Sonnengeflecht Angst: Yoga Atemübungen für Harmonie und Zentrierung

Yoga gegen Angst

Angst ist spürbar im Sonnengeflecht. Lerne dein Sonnengeflecht zu harmonisieren. So findest du innere Zentrierung. So verschwindet die Angst von selbst. Das Sonnengeflecht ist Sitz der inneren Mitte, des Vertrauens, der Ruhe. Wenn du Angst hast, spürst du das im Sonnengeflecht. Und ist die Energie des Sonnengeflechts gestört, dann kommt Angst auf. Indem du Yoga Atemübungen machst, um die Energie im Sonnengeflecht zu harmonisieren, wirst du die innere Mitte, das Sonnengeflecht, wieder spüren. Du fasst neues Vertrauen und Mut. Du findest hier eine Hörsendung zum Thema Sonnengeflecht und Angst. Du findest einige Videos mit praktischen Übungen, wie du dein Sonnengeflecht aktivieren und harmonisieren kannst. Und weiter unten ist auch die Niederschrift eines Vortrags, den Sukadev zum Thema Sonnengeflecht und Angst gegeben hat. Schreibe unten im Kommentar deine Erfahrung mit diesen Übungen – oder gib selbst Tipps zum Thema Sonnengeflecht und Angst.

Sonnengeflecht Angst – die Hörsendung

Lausche einer Hörsendung zum Thema Sonnengeflecht Angst. Sukadev Bretz, Yogalehrer, Meditationslehrer und spiritueller Lehrer, spricht über das Thema Angst und Sonnengeflecht – und wie du die Angst überwinden kannst mit Yoga Atemübungen. Atemübungen sind besonders effektiv, um Ängste zu überwinden. Insbesondere die Bauchatmung kann Angst in positiv nutzbare Energie transformieren. Warum und wieso -dazu lausche diesem Auszug aus einem Vortrag zum Thema „Angst überwinden mit Yoga„:

Mehr über diese Hörsendung „Sonnengeflecht Angst – effektive Yoga Atemübungen“ ganz unten in diesem Beitrag des Ratgeber Angst Blogs.

Sonnengeflecht Angst Videos

Hier findest du ein paar Videos zum Thema Sonnengeflecht aktivieren und harmonisieren – Angst überwinden.

Lampenfieber Transformations-Atem

Insbesondere Lampenfieber ist Ausdruck von Aktivierung und Unruhe im Sonnengeflecht – was eine besondere Form der Angst erzeugt. Gerade die Lampenfieber-Angst ist leicht umzuwandeln, wie du in unterem Video siehst. Zentriere die Energie im Sonnengeflecht – Angst wird umgewandelt in Energie, Ausstrahlung und Klarheit des Geistes:

Atemübungen am Morgen

Aktiviere dein Sonnengeflecht – beuge Angst, Ängsten und Furcht vor. Dazu leitet dich Sukadev in unterem Video an:

Meditation für Harmonie im Sonnengeflecht

Hier ein Video mit einer Meditationsanleitung für die Zentrierung im Manipura Chakra, für Harmonie im Sonnengeflecht, für Überwindung von Angst:

Panikattacken mit Yoga überwinden

Hier ein Video mit Tipps, wie du Panikattacken überwinden kannst – mit einer SOS Übung und vorbeugenden Tipps. Sonnengeflecht und Übungen für die Harmonie im Sonnengeflecht spielen da eine große Rolle. Sonnengeflecht und Angst – das hängt eng zusammen:

Umgang mit Angst – Ratschläge aus dem Yoga

Im unteren Video bekommst du einen kurzen Überblick, wie du mit Angst besser umgehen kannst – mit einer Yoga Einstellung und Yoga Übungen:

Video-Reihe zum Thema Angst überwinden mit Yoga

Hier findest du eine ganze Vortragsreihe zum Thema Angst überwinden mit Yoga

Niederschrift der Hörsendung Sonnengeflecht Angst

Hier findest du die Niederschrift der Hörsendung „Sonnengeflecht Angst – mit Yoga Atemübungen zu Zentrierung, Vertrauen und innere Ruhe“.

Zweite Sache, was wir beim Hatha Yoga machen, sind Atemübungen. Und wer Ängste hat, möchte ich euch als erstes raten, lernt die Bauchatmung richtig. Das ist so wichtig für gesunde Energie im Sonnengeflecht. Im Zweifelsfall fragt nochmal euren Yogalehrer, ob ihr die Bauchatmung auch richtig übt. Da werden wir gleich nochmal darauf zu sprechen kommen in Hinsicht mit Lampenfieber. Bauchatmung ist das A und O zur Überwindung von Ängsten, insbesondere zur Transformierung von Ängsten in positiv nutzbare Energie. Gerade das Sonnengeflecht ist sehr verbunden mit den Polen Angst-Mut-Vertrauen.

Angst als Aktivierung von Lebensenergie im Sonnengeflecht

Ängste sind eine Aktivierung von Prana, wenn man es jetzt vom Kundalini-Yoga-Standpunkt aus sieht und mehr Prana, mehr Energie ist ja gut, nur manchmal führt diese Energie zu Blockaden und die Blockaden manifestieren sich dann auch als Verspannung im Bauchbereich und dann können Menschen nicht mehr richtig mit dem Bauch atmen. Und dann wird das wieder eine Rückkopplungsschleife. Weil man ängstlich ist, ist der Bauch blockiert, also atmet man anders, und wenn man das nicht auflöst danach, dann atmet man noch weiter falsch. Und dann sucht der Körper sich weitere Gründe, warum er weiter so falsch atmen muss und der Grund muss sein, irgendeine Angst, also sucht er sich neue Ängste, in die er sich reinsteigern kann und so haben wir diese Rückkopplungsschleifen. Zum anderen, wenn man durch die verspannte Prana eben nicht so stark ausstrahlt, dann ist man vielleicht auch nicht so gut und nicht in seiner Mitte, also hat man noch Ängste, „ich habe keinen klaren Kopf“, dann hat man auch eine Angst, nicht nur, weil etwas da ist, sondern man hat noch Angst, weil man Angst hat, und Angst, weil man blockiert ist.

Bauchatmung für Harmonie im Sonnengeflecht – Angst überwinden

Und das kann man alles unterbrechen mit tiefer Bauchatmung. Und diese Bauchatmung als Normalatmung zu etablieren, ist gar nicht so schwer. Das sollte man unbedingt tun. Wenn ihr die Bauchatmung beherrscht, dann gibt es zwei weitere Atemübungen, die sehr gut sind, die wir auch jetzt geübt haben, das eine ist Kapalabhati. Sehr gut sogar, angenommen, ihr habt irgendwas Wichtiges und wo ihr dann Lampenfieber davor habt, dann Kapalabhati ist sehr gut, um dann Kraft zu bekommen. Als ich meinen ersten Meditationskurs gegeben hatte, da war ich erst neunzehn und ich bin relativ kurzfristig eingesprungen für jemand anderes und ich war früher wahnsinnig schüchtern und da jetzt vor Leuten, die durchschnittlich doppelt so alt waren wie ich, dann dort denen zu sagen, wie man meditieren soll. Und dann hat mir dann jemand geraten, Bhastrika zu üben. Das ist noch eine gesteigerte Form von Kapalabhati und dann war ich so voller Prana, also wie auf Wolken dort reingeschwebt. Also, das kann man gut machen. Übrigens, Kapalabhati ist eigentlich eine natürliche Weise des Menschen, mit Lampenfieber umzugehen. Leider schlägt das bei Menschen komisch um, dann führt es nämlich zu einer Hyperventilation. Eigentlich ist es sehr gut, um Mut zu bekommen und eigentlich eine gute Bewältigungsstrategie bei Ängsten. Übrigens auch etwas außerhalb vom Yogakontext, wenn ihr irgendwo z.B. mal kalt duschen wollt und irgendwo ist es euch zu kalt, Kapalabhati senkt den Schmerz und dann macht das gar nichts aus und ist ja auch gesund dann. Natürlich, das macht man in unseren Breiten jetzt nicht, während andere anwesend sind, denn die kennen das anders. Es gibt nämlich auch den verunglückten Kapalabhati-Reflex bei Ängsten, der nennt sich nämlich Hyperventilation. Das geht bis zur Ohnmacht. Aber eigentlich, die Körperintelligenz sagt das Richtige, nur ist der Bauch verspannt und anstatt zu einem Kapalabhati wird es dann zu Hyperventilation, der Unfähigkeit zum Ausatmen, und das ist dann eben nicht förderlich. Und deshalb sollte man es auch nicht in der Öffentlichkeit machen, gerade dann, wenn man in Lampenfieber situationen ist, denn dann denken mittelmäßig geschulte Menschen, „der kommt jetzt gerade in die Hyperventilation“ und kommen vielleicht mit der Plastiktüte, weil das gilt als effektive Strategie gegen die Hyperventilation, um über den Kohlendioxidreflex wieder runter zu kommen. Also, Kapalabhati kann dort helfen, eine manifeste Angst zu überwinden. Aber das bitte nur dann, wenn ihr Kapalabhati im trockenen Zustand gut könnt und die Bauchatmung gut beherrscht, nicht dass ihr dann in eine Hyperventilation hineinkommt. Kapalabhati kann man dann auch noch für etwas anderes verwenden, wo ich dann nachher nochmal darauf zu sprechen komme, eben Überwindung von Phobien. Die nächste Atemübung ist Wechselatmung und Wechselatmung hilft, zu zentrieren. Wechselatmung – Yogis sprechen ja davon, es gibt drei Hauptenergiekanäle, Ida, Pingala und Sushumna. Ida, Mondenergie, Pingala ist die Sonnenenergie, Sonne und MOnd, wie die zwei Pole, Sushumna, die mittlere. Wechselatmung hilft, alle drei miteinander in Harmonie zu bringen. Und ist man in Harmonie, dann hat man die Kraft auch, bei verschiedenen Herausforderungen zu bestehen. Wechselatmung hat auch den großen Vorteil, es führt zu einer Harmonie, die auch längere Zeit andauert. Deshalb, Kapalabhati wirkt kurzfristig. Kapalabhati, auch sehr hilfreich gegen dieses Gefühl, „es hängt alles in mir“. Kapalabhati – Bhakti heißt ja strahlen und man strahlt und wird weit. Wechselatmung hilft, längere Zeit zentriert zu bleiben. Also, wenn man morgens seine Wechselatmung macht, kann man sehr viel zentrierter den ganzen Tag sein. Paradoxerweise, ist meine Beobachtung, Menschen, die zu Ängstlichkeit neigen, mögen die Wechselatmung nicht so sehr. Mein Tipp wäre, sie trotzdem einfach mal zu probieren und einfach mal eine Weile täglich zu üben. Und dann wird man irgendwo feststellen, es hilft.

Das war also der 17. Teil der Mitschnitte der Vortragsreihe: „Angst und Ängste überwinden“. Aus einem Workshop mit Sukadev in der Yoga Vidya Yogaschule München im Herbst 2012. Hier noch ein paar Links:

Hier nochmal der Vortrag als mp3 Audio:

Play

Weiterführende Informationen zum Thema Angst, Sonnengeflecht und Yoga Psychologie:

Dies ist ein Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Hier findest du mehr zum Thema:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.