Schutzfeld schaffen mit Engeln

Play

1....37Umgang mit Angst – Teil 15

Schaffe dir ein Schutzfeld mit der Visualisierung von Engeln.

Hallo und herzlich willkommen zur fünfzehnten Ausgabe des Angst-Podcasts, dem Podcast zum Umgang mit Ängsten, Überwindung von Ängsten, Nutzen von Ängsten als positiv nutzbare Kraft. Heute will ich das fortsetzen vom letzten Mal, ein Schutzfeld schaffen. Schutzfeld, auf Sanskrit Kavacham. Dieses ist ein Thema aus dem Kundalini Meditation, des Yogas der Energie. Wenn du das Gefühl hast, Energie zu haben, gestützt zu sein, von unten verwurzelt zu Sein, von hinten geschützt zu werden und von oben inspiriert zu werden, dann kannst du nach vorne ausstrahlen. Du kannst, wenn du willst, von vorne Energie aufnehmen und dich berühren lassen, du kannst aber auch nach vorne Licht und Energie ausstrahlen. Du kannst das mit Licht machen, du kannst es mit vielen anderen Visualisierungen machen. Du kannst es z.B. auch mit Engeln machen. Vielleicht wird dir das jetzt etwas esoterisch, aber ich habe auch keine Probleme damit, als Esoteriker bezeichnet zu werden, obgleich ich eher Yogalehrer und Meditationslehrer bin. Esoterik heißt ja eigentlich „die inneren Lehren“. Die inneren Lehren können aber auch heißen, dass du lernst, alle spirituellen Prinzipien auch für deine innere Entwicklung zu nutzen. Und über deine innere Entwicklung kannst du in der Welt dich gut zurechtfinden. Also, zurück zum Schutzfeld. Du kannst überlegen, könntest du dir irgendwelche Mudras vorstellen? Oder könntest du dir irgendwelche Heilige vorstellen? Oder könntest du dir irgendwelche Aspekte Gottes vorstellen oder den Buddha oder Jesus oder Was auch immer? Du kannst dir jetzt mal vorstellen, angenommen, du hättest einen Bezug zu irgendwelchen höheren Wesenheiten oder irgendwelchen höheren Kräften, wie wären die? Und du könntest jetzt erst überlegen, angenommen, du würdest dir jetzt irgendetwas vorstellen, was von unten aus der Erde dich stärkt. Vielleicht hast du früher irgendwelche Wesenheiten gesehen in der Erde, irgendwelche positiven. Oder stelle dir irgendetwas vor, was von unten ist. Vielleicht kannst du dir auch ein Schutztier vorstellen, das dich von unten stärkt. Vielleicht eine Schildkröte, vielleicht ist es auch der heilige Baum oder doch die heiligen Wurzeln, die von unten kommen. Vielleicht hast du jetzt ein Bild, irgendetwas, was dich von unten her schützen kann, was dir Erdenergie geben kann, was dich gut verwurzeln kann. Und stelle dir vor, von unten strömt jetzt Kraft, diese wurzelnde, stärkende, stabilisierende Stehkraft, die kommt von unten und trägt dich. Jetzt überlege, was von hinten dir Stütze geben kann. Vielleicht kannst du dir einen Engel vorstellen, vielleicht mit Flügeln, einen, der die Hände weit ausgebreitet hat und dir von hinten Energie gibt. Die breiten Flügel von hinten sind wie ein Schutz. Die ausgebreiteten Arme heißen, der Engel gibt dir nach vorne Energie. Oder du stellst dir einen Meister, eine Meisterin vor, einen Heiligen. Und dieser Meister, dieser Heilige oder dieser Aspekt Gottes steht hinter dir und strahlt Energie aus, schützt dich von hinten, stärkt dir den Rücken, hält dir den Rücken frei. Und du fühlst dich so ganz sicher. Oder du stellst dir einen Baum von hinten vor und du angelehnt an einen riesengroßen Baum oder mehrere Bäume. Hinter dir diese Bäume geben dir Schutz. Aus diesen Bäumen kommt Lichtenergie in dich hinein, stützende Kraft. Und du weißt, dein Rücken ist gestärkt, von hinten bist du stark. Und jetzt nach oben. Vielleicht willst du nach oben weiterhin die abstrakte Lichtenergie dir vorstellen, die von oben in dich hineinströmt, oder auch einen anderen Engel, der dir von oben zulächelt und von dem aus Licht geht. Oder du kannst dir einen Stern vorstellen, der von oben Licht ergießt. Oder du stellst dir Jesus vor. Oder du stellst dir einen Heiligen, einen Weisen oder irgendeinen Aspekt Gottes aus irgendeiner Mythologie vor. So fühle von unten dich gestärkt und verankert, verwurzelt. Fühle dich von hinten geschützt. Fühle, dass von hinten dir der Rücken freigehalten wird und du von hinten her Energie bekommst, und von oben Inspiration. Und spüre und stelle dir vor, dass du nach vorne die Energie ausstrahlst. Spüre und stelle dir vor, dass dein Energiefeld nach vorne weit wird. Diese Vorstellung kannst du dir immer wieder machen und immer wieder zwischendurch kannst du dich verwurzeln, der Stütze bewusst sein, für Inspiration öffnen. So hast du Kraft. Und wenn du außerdem sensibel bist, wenn du außerdem zu leichter Ängstlichkeit neigst, umso besser, dann bist du lebendiger. Ein Schutzfeld zu haben und dabei sensibel zu Sein, das macht ein intensives Leben, das macht ein feinfühliges Leben und das macht ein freudevolles, interessantes Leben auch.

Ich wünsche dir alles Gute! Und wenn du magst, kannst du ja auch Feedback geben. Du könntest auch auf das Yoga Vidya Forum gehen, auf mein.yoga-vidya.de, und dort kannst du ins Forum gehen und dich mit anderen austauschen über deine Erfahrung mit dieser Übung, SchutzfeldÜbung.

http://angst.podspot.de/files/15_schutzfeld-schaffen_mit-engeln.MP3

Dies ist ein Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Hier findest du mehr zum Thema:

 

–          Angst überwinden mit Yoga

–          Seminare zum Thema Angst Überwinden

–          Yoga Seminare

–          Seminare mit Sukadev

–          Alle Podcasts mit Sukadev

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.