Altersweisheit und Lebenserfahrung sorgen für mehr Gemütsruhe

Play

16nAltersweisheit und Lebenserfahrung sorgen für mehr Gemütsruhe. Altersweisheit und Lebenserfahrung werden in unserer modernen schnelllebigen und jugendorientierten Welt häufig nicht ausreichend gewürdigt. Oft bringt Altersweisheit auch Gemütsruhe mit sich. Weisheit und Gemütsruhe gehören oft zusammen. Du kannst also zum einen darauf vertrauen, dass du im Lauf der Jahre ruhiger und gelassener werden wirst. Eine weitere Möglichkeit ist: Wenn ich in 15 Jahren auf die heutige Situation zurückblicken würde, wie würde ich sie sehen? Angenommen, ich hätte in 15 Jahren eine größere Gemütsruhe entwickelt, wie würde ich in dieser Situation denken, fühlen, reagieren? Oder denke an jemanden, den du als weisen Menschen ansiehst.  Nimm ihn dir zum Vorbild. Dann kannst du überlegen: Angenommen dieser weise Mensch wäre in der Situation, in der ich mich gerade befinde, wie würde dieser Mensch denken, fühlen, reagieren? Wie wäre die Atmung, die Körperhaltung, die Mimik, die Gestik eines weisen Menschen, der eine gewisse Gemütsruhe kultiviert hat? In dem Moment, in dem du überlegst, wie du als jemand mit Gemütsruhe, mit Gelassenheit reagieren würdest, hast du auch eine gewisse Gemütsruhe. Das ist die 77. Ausgabe des Umgang mit Angst Podcast http://angst.podhost.de/rss bzw. http://angst.podspot.de/. Dies ist die achte Folge mit dem Thema Gemütsruhe. Denn Gemütsruhe ist ein gutes Gegenmittel zum zu schnellen und zu intensivem Anspringen von Angst-Mechanismen, eine gute Vorbeugung gegen eine überproportionierte Panik-Reaktion. Viele Tipps zum Umgang mit Angst und Ängsten auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html .

Gemütsruhe Teil 2 – reagiere verzögert

Play

yoga1Eine einfache Methode: Reagiere nicht sofort auf etwas. Heute geht es nochmals um Gemütsruhe und wie du sie kultivieren kannst. Eine gewisse innere Gemütsruhe zu haben ist ein gutes Gegengewicht zu den Aufregungen und Herausforderungen des Alltags. Du kannst dir antrainieren, eine gewisse Gemütsruhe zu entwickeln. Du kannst insbesondere lernen, nicht sofort zu springen. Es gibt ja einige Tipps, die du kennst: Erst mal 10 Mal tief durchatmen. Ein Glas Wasser trinken. Ein Mal um den Block gehen. Eine Email, die einen ärgert nicht am gleichen Tag beantworten. Eine Nacht darüber schlafen. Sukadev gibt dir hier noch einige weitere Tipps für eine gewisse Gemütsruhe. Besonders viel zur Gemütsruhe findest du auch unter http://wiki.yoga-vidya.de/Gelassenheit und dem Buch von Sukadev „Der Königsweg zur Gelassenheit. Dies ist die 71. Folge des Umgang mit Angst Podcast, der einzige deutschsprachige Podcast zum Thema Angst, der eine gewisse Dauer und Beständigkeit hat. http://angst.podhost.de/rss bzw. http://angst.podspot.de/

Gemütsruhe erfolgreicher Gegner der Angst

Play

1....51Wenn du Angst überwinden willst, dann probiere mal Gemütsruhe zu entwickeln und somit ein  Gegengewicht zur Angst  zu schaffen. Hier erfährst du einiges über die wunderbare Eigenschaft der Gemütsruhe und wie du sie kultivieren kannst. Gemütsruhe ist die Ruhe des Gemüts. In aller Gemütsruhe das zu tun, was notwendig ist und sich von den vielen Aufregungen nicht zu sehr beeindrucken zu lassen, das gibt eine innere Gelassenheit und Stärke. In den letzten Podcasts ging es um das Akzeptieren von Angst, um paradoxe Techniken. Denn du brauchst keine Angst vor der Angst zu haben. Die Angst hat ihre eigene hilfreiche Funktionen. Es ist aber auch wichtig, einen Gegenpol zur Angst zu etablieren. Und zu den Gegenpolen gehört die Gemütsruhe. In dieser 70. Folge der Umgang mit Angst Podcastreihe erfährst du daher einiges über Gemütsruhe, den Begriff der Gemütsruhe, was er bedeutet und wie du ihn kultivieren kannst. http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html . Wenn du sie auch gern praktisch in Form eines Seminars lernen und üben willst, dann empfehle ich dir Gelassenheit entwickeln mit Sukadev.

Lebensängste – was kann denn schon passieren?

Play

angst-ueberwinden-podcastDies ist der sechste und letzte Kurzvortrag zum Thema „Was kann schlimmstenfalls passieren?“ Das Ausmalen von Worst Case Scenarios kann hilfreich sein, kann eine machtvolle Technik sein, um eine unbestimmte Angst zu überwinden. Probiere es doch selbst einmal aus. Wenn du weißt, dass auch das Schlimmste nicht wirklich schlimm ist, kannst du eine Grundgelassenheit entwickeln. Jetzt überlege selbst nochmals: In den verschiedenen für dich bedeutsamen Lebensbereichen, was könnte dort schlimmstenfalls passieren? Das kann zwei Effekte haben: (1) Du hast weniger Angst, weil du weißt, auch das Schlimmste ist nicht wirklich schlimm. (2) Du bist ganz gelassen: Denn der Eintritt des Schlimmsten ist ziemlich unwahrscheinlich. Es kann aber auch anders kommen: Eventuell ängstigt dich das Schlimmste wirklich sehr. Dann wäre es vielleicht an der Zeit, dich mit den wirklich wichtigen Fragen des Lebens auseinander zu setzen und dich zu fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist der Sinn des Lebens? Was passiert nach dem Tod? Gibt es eine höhere Wirklichkeit? Wenn ja, wie kann ich sie erfahren? Die Beschäftigung mit diesen Fragen gibt dir ein tiefes Gefühl von Sicherheit. Insofern kann Angst auch ein guter Antreiber sein, deinem Leben einen tieferen Sinn zu geben. Hilfreiche Seminare für einen besseren Umgang mit Angst findest du auf https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/angst.html. Dies ist die 67. Ausgabe des Umgangs mit Angst Podcast, die sechste Ausgabe der Reihe „Was kann schlimmstenfalls passieren?“ als paradoxe Technik im Umgang mit Angst und Ängsten. Wenn du dir bewusst machst, dass selbst das Schlimmste nicht so schlimm ist, hast du einen guten Schritt auf dem spirituellen Weg gemacht und eine gute Grundlage für Vertrauen, Mut und Gelassenheit für dich geschaffen.

Ängste um deine Kinder – Was kann denn da schon passieren?

Play

Mädchen mit PusteblumeDu hast Angst um deine Kinder? Heute ein besonders schwieriges und weit verbreitetes Thema, nämlich Umgang mit Angst bezüglich deiner Kinder. Auch hier will ich dich dazu anregen, mal den schlimmsten Fall zu eruieren: Was kann schlimmstenfalls meinen Kindern passieren? Hier wird es schon kritisch, denn die Angst um die Kinder ist vermutlich die größte Angst, die man haben kann – noch dazu sind es ja auch berechtige Ängste, die da hoch kommen. Trotzdem überlege: Was kann schlimmstenfalls passieren? Hier kommst du vermutlich nur dann wirklich weiter, wenn du auch an Karma und Reinkarnation glaubst und daran, dass Leben wirklich einen Sinn hat und dass auch die Erfahrungen helfen, spirituell zu wachsen. Dies ist die 65. Ausgabe des Umgangs mit Angst Podcast, die vierte Ausgabe der Reihe „Was kann schlimmstenfalls passieren?“ als paradoxe Technik im Umgang mit Angst und Ängsten. Wenn du dir bewusst machst, dass selbst das Schlimmste nicht so schlimm ist, hast du eine gute Grundlage für Vertrauen, Mut und Gelassenheit. Mehr zum Thema Angst findest du unter

http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

Du kannst auch deine Kinder stark machen, zum Beispiel mit einem Seminar Kampfsport für Kinder.

Om – ein Zeichen der Zuversicht

1aaa,,Eine Möglichkeit, Ängste zu überwinden, ist Vertrauen in dir zu schaffen, z.B. indem du das Om Zeichen anschaust, ein Zeichen der Zuversicht. Das Om Zeichen hat eine tiefe Wirkung auf die Psyche. Wenn du das Om Zeichen anschaust, verschwindet die Angst, du erfährst tiefes Vertrauen. Probiere es aus!

62 Was kann denn schlimmstenfalls passieren?

Play

cropped-Manipura-sharada.jpgNach langer Pause hier eine Fortsetzung des Umgang mit Angst Podcast, des Podcast rund um das Thema Angst. Heute geht es um eine sogenannte paradoxe Intervention: wenn du Angst hast, dann überlege: Was kann schlimmstenfalls passieren? Male dir aus, was schlimmstenfalls passieren kann. So kannst du zügig feststellen, dass Ängste und Panik nicht wirklich so schlimm sind. . Ab jetzt wird es wieder etwas regelmäßiger Hörsendungen zum Thema Angst vorbeugen geben. Ob ich auf einen wöchentlichen, vierzehntägigen oder monatlichen Rhythmus wechsle, muss ich noch überlegen. Mehr zum Thema Angst findest du unter http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html .

Erzengel als Schutzkräfte

Play

1....53Umgang mit Angst – Teil 22

Stelle dir Engel vor als Schutzkräfte, Engel gegen Angst.

Herzlich willkommen zur zweiundzwanzigsten Ausgabe des Angst-Podcasts, des Ratgeber-Angst-Podcasts, präsentiert von Ratgeber. Wir sind beim zweiundzwanzigsten Podcast, beim zweiundzwanzigsten Impuls und diesmal geht es um Erzengel als Schutzkräfte. Es ist ein Auszug aus einem jüdischen Nachtgebet, das du als solches auch im Internet nachgoogeln kannst: Jüdisches Nachtgebet, das Schma vor dem Schlafengehen.

In der längeren Form hieße es:

Es segne dich, HaSchem und behüte dich, es lass erleuchten, HaSchem, sein Antlitz auf dir und segne dich. Es wende, HaSchem, Sein Antlitz auf dich und gebe dir Frieden.

Diesen Teil kennst du vielleicht auch aus dem Gottesdienst, in evangelischen Gottesdiensten wird das zum Abschlusssegen gesagt. Dann geht es weiter:

Auf Deine Hilfe hoffe ich, HaSchem. Ich hoffe, HaSchem, auf Deine Hilfe. HaSchem, auf Deine Hilfe hoffe ich. Im Namen HaSchems, zu meiner Rechten Michael, zu meiner Linken Gabriel, vor mir Uriel, hinter mir Rafael und über meinem Haupte die Herrlichkeit Gottes.

Oder das Ganze in einer Kurzform:

Adonai Adonai – Adonai als „Oh Gott“. Rechts von mir Michael, links von mir Gabriel vor mir Uriel, hinter mir Rafael und über meinem Haupte die Shekina, die Herrlichkeit Gottes.

Du könntest jetzt im Internet googeln und schauen: „Wie sieht Michael aus, wie sieht Gabriel aus, wie sieht Uriel aus, wie sieht Rafael aus und wie kann ich mir die Herrlichkeit Gottes vorstellen?“ Du kannst das aber auch einfach – angenommen, du hast einen Bezug zu diesen Namen – du kannst einfach nach vorne schauen und nach vorne spüren und du kannst einfach sagen, „Uriel“. Nach vorne, „Uriel, Uriel, Uriel“. Du kannst nach links spüren, „Gabriel, Gabriel, Gabriel“. Nach rechts, „Michael, Michael“. Du kannst nach hinten spüren und sagen, „Rafael, Rafael“. Du kannst nach oben spüren, „Shekina, Shekina“. Oder du kannst das Ganze nochmals machen in der gleichen Reihenfolge, wie es im Gebet ist. Zunächst, „Adonai Adonai“. Adonai – das Göttliche. Und du kannst das Göttliche überall spüren. Dann gehst du nach rechts, „Michael, Michael“. Nach links, „Gabriel, Gabriel“. Nach vorne, „Uriel, Uriel“. Nach hinten, „Rafael, Rafael“. Nach oben, „Shekina, Shekina“. Noch einmal. „Adonai Adonai“. Nach rechts, „Michael, Michael“. Nach links, „Gabriel, Gabriel“. Nach vorne, „Uriel, Uriel“. Nach hinten, „Rafael, Rafael“. Nach oben, „Shekina, Shekina“. Du könntest das zu einer regelmäßigen Praxis machen. Du könntest die Richtungen auswendig lernen und dann, wann immer du merkst, du willst Vertrauen haben, dann rufst du diese Kräfte an. Es sind Kräfte des Göttlichen. Adonai ist natürlich Gott und Shekina auch. Du wendest dich also zu Anfang und zum Ende an Gott selbst und dazwischen wendest du dich an die Engel, die Kräfte Gottes auf dieser Welt, die dir Schutz geben. Es ist jetzt nicht erheblich, ob du sie dir jetzt bildlich vorstellst, es ist noch nicht mal nötig, dass du an Engel glaubst. Dein Unterbewusstsein glaubt an höhere Schutzkräfte und freut sich, wenn du diese Schutzkräfte spürst. Noch einmal in alle Richtungen spüren: „Adonai Adonai“. Nach rechts spüren, „Michael, Michael“. Nach links spüren, „Gabriel, Gabriel“. Nach vorne spüren, „Uriel, Uriel“. Nach hinten spüren, „Rafael, Rafael“. Nach oben spüren, „Shekina, Shekina“.

http://angst.podspot.de/files/22_juedisches-schutzgebet.MP3

Dies ist ein Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Hier findest du mehr zum Thema:

 

–          Angst überwinden mit Yoga

–          Seminare zum Thema Angst Überwinden

–          Yoga Seminare

–          Seminare mit Sukadev

–          Alle Podcasts mit Sukadev

 

Mantra gegen Angst – Schutzmantra – Vertrauen statt Angst

Play

1aaa,,Nutze ein Mantra gegen Angst – eine einfache Methode um Angst zu überwinden. Lerne ein Mantra, das du sehr effektiv gegen Angst verwenden willst. Ob Lampenfieber, diffuse Angst, Panik, Panikattacke, begründete oder unbegründete Furcht, all das kann sehr effektiv überwunden werden mit einem Mantra. Das mag etwas esoterisch, auch unglaublich, klingen. Aber gerade das Mantra, das du hier lernst, ist sehr effekti. Es ist ein indisches Schutzmantra gegen Angst, ein Mantra für Vertrauen. Sukadev wird in diesem Vortrag das Mantra rezitieren und erläutern. Dieses Anti-Angst-Mantra kann dir helfen, Kraft und Vertrauen zu bekommen. Das Anti-Angst-Mantra, auch Angst-Transformations-Mantra, Mut-Mantra und Vertrauens-Mantra genannt, wirkt schon allein durch den Klang. Das Anti-Angst-Mantra wirkt auch durch seine Bedeutung, die du in diesem Vortrag hören kannst. Du kannst einfach zuhören. Höre einfach zu und lasse die Kraft dieses Mantras auf dich wirken.

Mantra gegen Angst – Text und Rezitation

Krishna Krishna Mahayogin
Bhaktanam Abhayamkara
Govinda Paramananda
Sarvam Me Vasha Mana Ya.

Hier rezitiert Sukadev nur das Mantra:

Bedeutung des Vertrauens-Mantra gegen Angst

Dieses Mantra ist ein Kraftmantra, ein Schutzmantra. Es wird verwendet, um mit Ängsten umgehen zu können, letztlich um Angst zu transformieren. Es ist ein Mantra für Vertrauen. Es richtet sich an Gott, an das Göttliche, die kosmische Energie, wie auch immer du Ihn, Sie, Es sehen willst. Es ist zwar ein Mantra, das den Namen „Krishna“ dabei hat, aber du brauchst kein Hindu zu sein, um davon zu profitieren, sondern das Mantra wirkt als Kraftmantra und hat eine wunderschöne Bedeutung auch. Krishna heißt wörtlich „der Geheimnisvolle“. Geheimnisvoll, was auch heißt, du weißt, das Leben ist geheimnisvoll. Du verstehst nicht alles. Daraus kommen ja oft Ängste heraus, weil du eben nicht weißt, Was passieren wird. Du akzeptierst, das Universum ist geheimnisvoll, Schicksal ist geheimnisvoll. Aber in Krishna steckt auch drin, es ist ein göttliches. Auch was geheimnisvoll ist, ist ein göttliches, du hast dazu Vertrauen. Mahayogin. Maha heißt großartig, Meditation heißt auch Verbindung. Das heißt: „Oh geheimnisvolle göttliche Wirklichkeit, Du schaffst Verbindungen, Du bist großartig im Schaffen von Verbindungen.“ Damit drückst du aus: „Ja, ich will Verbindung herstellen. Ich will nicht alleine Sein. Ich will verbunden sein.“

Die nächsten Worte in diesem Mantra gegen Angst  sind „Mahayogin. Bhaktanam Abhayamkara„. Abhaya heißt Mut und Vertrauen. Und dieses Bhaktanam Abhayamkara heißt: „Oh bitte, gib mir Mut, gib mir Vertrauen.“

Das Mantra gegen Angst geht weiter mit Govinda Paramananda. Die Bedeutung davon ist: „Govinda – Du bist ein guter Hirte“. Das drückt aus, Gott ist wie ein Hirte. Du findest das auch im Judentum und im Christentum als Symbol Gottes, guter Hirte. Gott führt uns, Gott beschützt uns. Gott oder die Göttin oder die kosmische Energie sorgt dafür, dass wir uns gut entwickeln. Govinda.

Das nächste Wort dieses Anti-Angst-Mantra ist Paramananda: „Du bist höchste Freude und Du bringst mir die Freude des Höchsten.“ Param – das Höchste, Ananda – Freude. „Führe mich zur Freude des Höchsten.“ Damit drückst du aus, dass letztlich die Freude hinter allem steckt und dass du wieder diese Freude erfahren willst. Wenn du Freude hast, dann sind Ängste nicht mehr so wichtig. Sarvam Me Vasha Mana Ya. Das heißt: „Du sorgst dafür, dass alles, Sarvam, für mich gut ist, Me Vasha Mana Ya.“ Es ist das Vertrauen, dass du weißt, hinter allem steckt eine höhere Wirklichkeit, die wird sich etwas hinter allem gedacht haben. Selbst wenn Dinge schiefgehen, irgendwas steckt dahinter an Sinn. Auch wenn du es nicht verstehst, du weißt, irgendwo steckt ein Sinn dahinter und irgendwie wird es gut ausgehen und irgendwie ist es für dich gut.

Das Mantra gegen Angst schließt mit Sarvam Me Vasha Mana Ya. Hier die Bedeutung dieser Worte dieses Anti-Angst Mantra:

  • Sarvam – Alles
  • Me – für mich
  • Vasha Mana Ya-  ist gut.

Verwendung des Schutz-Mantra gegen Angst

Du kannst dieses Mantra immer wieder wiederholen. Es ist hochwirksam gegen Angst. Wiederhole es mal für eine Woche jeden Tag mindestens 3 Minuten lang. Und immer dann, wenn du am Tag Angst spürst, dann wiederhole das Mantra ganz besonders bewusst 3 Mal oder häufiger. Du wirst merken, wie Angst in Mut, Energie und Vertrauen umgewandelt wird.

Hörsendung Mantra gegen Angst

Hier findest du nochmals die Hörsendung, in der du alles über dieses Schutz-Mantra gegen Angst erfährst:

Schutz-Mantra gegen Angst Videos

Hier ein Video Vortrag über das Krishna Krishna Vertrauens-Mantra, so wirksam gegen Angst:

Lern-Video Mantra gegen Angst. Mit dem folgenden Video kannst du das Schutz-Mantra gegen Angst gut lernen. Sukadev rezitiert das Mantra und gibt dir Zeit es nachzusprechen.

Rezitations-Video des Krishna Krishna Mahayogin Mantras: Mit dem folgenden Video kannst du das Mantra gegen Angst mit rezitieren oder auch einfach auf dich wirken lassen:

 

Inhalt der kommenden Hörsendungen zum Thema Angst

In der nächsten Hörsendung dieses Ratgeber-Angst-Podcast wirst du Tipps gegen Angst aus der jüdisch-christlichen Mythologie bekommen. Du wirst lernen, Engelenergie gegen Angst, Furcht, Ängstlichkeit, Phobien und Panik zu verwenden.

Bis dahin probiere dieses Sanskrit Schutzmantra – Öffne dich für diese Schutzkraft, das so wirksam ist gegen Angst und Ängste.

Zum Ende dieser Hörsendung hörst du dieses Mantra gegen Angst noch ein paar Mal. Du kannst dieses Mantra wieder auf dich wirken lassen.

Diese Angst Podcast Ausgabe ist jetzt der erste Teil einer Serie von Hörsendungen, in der aus verschiedenen spirituellen Richtungen du Kraft bekommen kannst. Dieses Mal eben mit dem Mantra aus der Tradition des Hinduismus.

Hier nochmals der Text dieses Schutz-Mantra gegen Angst:

Krishna Krishna Mahayogin
Bhaktanam Abhayamkara
Govinda Paramananda
Sarvam Me Vasha Mana Ya.

Hier der Link zur Hörsendung, dieser Ausgabe des Anti-Angst-Podcast:

http://angst.podspot.de/files/21_schutzmantra-gegen-angst.MP3

Weiterführende Informationen zum Thema Angst, Mantras und Yoga Psychologie:

Dies ist ein Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Hier findest du mehr zum Thema:

 

 

Öffne dich zum Himmel hin

Play

1avUmgang mit Angst – Teil 20

Hallo und herzlich willkommen zur zwanzigsten Ausgabe des Ratgeber-Angst-Podcasts, des Podcasts zum Umgang mit Angst und wir sind gerade bei einer ganzen Reihe von Impulsen, um mit Ängsten anders umzugehen, um letztlich ein Energiefeld weit werden zu lassen, um dich auszudehnen. Ein geöffnetes und weites Energiefeld ist eine der einfachsten und machtvollsten Weisen, mit Ängsten umzugehen. Es kann gut ergänzen alles andere, Was du sonst machst. Das letzte Mal hast du schon gelernt, dich zurückzulehnen und die Vorstellung zu entwickeln, den Brustkorb auszudehnen. Dafür hast du auch die Male davor verschiedene Gesten gemacht. Diese Gesten kannst du jetzt gerade nochmals in einer anderen Form machen, nämlich nicht nur nach vorne willst du dich ausdehnen, sondern auch nach oben. Und das ist jetzt die Ergänzung der Übung vom letzten Mal. Ob du jetzt sitzt oder stehst, es geht sogar im Gehen, kannst du jetzt die Arme hoch zum Himmel geben. Falls du jetzt gerade mit anderen Menschen zusammen bist und nicht sehr mutig bist, wirst du die Übung vielleicht verschieden müssen. Aber inzwischen weißt du ja, hier machst du einiges, was durchaus etwas ist, was du zwischendurch mehrmals wiederholen kannst. Also, wenn du kannst, hebe einfach die Arme hoch, so dass du mit Rumpf und Armen ein Ypsilon machst. Die Übung kennst du schon als Teil von Kavacham, Energiefeld, nur jetzt kannst du sie losgelöst machen von den anderen. Arme hoch zum Himmel, Handflächen nach oben und jetzt den Kopf leicht nach hinten geben, nur so weit, wie es für den Nacken ok ist, Brustkorb leicht wölben und entweder mit offenen Augen oder mit geschlossenen Augen spüre jetzt und stelle dir vor, von oben fließt Energie in dich hinein. Spüre und stelle dir vor, wie von oben du die Energie aufnimmst, aufnimmst über den Scheitel, über dein Gesicht, über die Stirn, über die Hände. Und diese Energie fließt von oben in dich hinein und erfüllt dich ganz. Halte so die Arme oben und spüre wie von oben Licht in dich hineinströmt, Energie hineinströmt, Vertrauen in dich hineinströmt, Kraft in dich hineinströmt. Du spürst das als Prickeln in den Handflächen, du spürst es als Energie von oben, du spürst, wie dein Herz berührt wird von Freude, du spürst, wie es weiter in den Bauch geht bis in die Beine. Du kannst auch die Arme etwas bewegen, vor und zurück, damit es angenehm bleibt in den Armen, du kannst auch einen Moment noch so bleiben. Du kannst auch, wann immer du magst, die Hände senken, wenn du merkst, dass das ausreicht jetzt oder dass es unangenehm wird für die Arme. Es soll angenehm Sein. Und du kannst eventuell dann die Arme wieder heben und nochmals öffne dich zum Himmel hin. Diese Übung kannst du zwischendurch immer wieder machen. Und gerade wenn du zu Ängstlichkeit neigst, und wenn du bis hierher den Podcast hörst, neigst du das vermutlich, sonst hättest du jetzt nicht schon die zwanzigste Sendung angehört. Vielleicht bist du auch eben erst eingestiegen, dann hast du noch neunzehn weitere, die du anhören kannst. Also, wenn du an Ängstlichkeit leidest oder sie einfach hast, man muss ja gar nicht darunter leiden, dann kannst du diese Übung öfters machen. Sie nennt sich auch Ypsilon-Übung, also Rumpf und Arme bilden ein Ypsilon. Du öffnest dich nach oben, du nimmst die Himmelskraft auf. Und indem du dich zum Himmel öffnest, spürst du Vertrauen, du spürst Kraft, du spürst Freude, du spürst Energie.

So wünsche ich dir eine vertrauensvolle Woche, eine vertrauensvolle Energie!

Om Shanti, alles Gute!

Sukadev von www.yoga-vidya.de

Oder auch, du findest einiges über Angst nicht nur auf dem Blog zu diesem Podcast, sondern auch unter dem Ratgeber Angst, Ratgeber.

http://angst.podspot.de/files/20_oeffne-dich-zum-himmel.MP3

Dies ist ein Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Hier findest du mehr zum Thema:

 

–          Angst überwinden mit Yoga

–          Seminare zum Thema Angst Überwinden

–          Yoga Seminare

–          Seminare mit Sukadev

–          Alle Podcasts mit Sukadev