Selbsthypnose und Affirmationen – Quellen von Gemütsruhe

Play

1avTagtäglich kannst du üben, Gemütsruhe zu entwickeln. Du kannst dir selbst sagen: „Eine Woche lang möchte ich mehr Gemütsruhe entwickeln“. Wenn du dann eine Woche der Entwicklung und Kultivierung der Gemütsruhe widmest, dann kannst du Fähigkeit zur Gemütsruhe sehr gut entwickeln. Viele Tipps und Übungen rund um Gemütsruhe findest du auch auf http://wiki.yoga-vidya.de/Gelassenheit. Eine gute Technik wäre z.B. dir mogens aufzuschreiben, was du machen willst, um Gemütsruhe zu entwickeln. Und abends schreibst du, wie es dir gelungen ist. So kannst du all die verschiedenen Techniken ausprobieren und herausfinden, was wirkt und was nicht so wirkt. Eine einfache Übung für Gemütsruhe kann sein, dir öfter zu sagen: „Gemütsruhe“, „ruhig bleiben“, „ruhig Blut“. Eine weitere einfache Technik ist, 10 Mal tief mit dem Bauch ein- und auszuatmen. Eine nächste Technik wäre, sich zu sagen: „Ja, es passiert viel. Und es gibt so einige gute Gründe sich aufzuregen. Aber dieses Mal will ich mich nicht aufregen, sondern mit tiefer Gemütsruhe reagieren. Aus der Tiefe meines Wesens bekomme ich die Kraft der Gemütsruhe.“ Mit diesen einfachen Empfehlungen möchte ich die Reihe zum Thema Gemütsruhe erst mal abschließen. Dies waren 9 Folgen zum Thema Gemütsruhe und wie du sie kultivieren kannst. Dies war die 79. Ausgabe des Umgang mit Angst Podcast http://angst.podhost.de/rss bzw. http://angst.podspot.de/. Viele Tipps zum Umgang mit Angst und Ängsten auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html . Hier sei auch ein Hinweis: Noch mehr Tipps zur Gemütsruhe findest du auch unter http://wiki.yoga-vidya.de/Gelassenheit. Dort findest du auch Links und Infos über das Buch „Der Königsweg zur Gelassenheit“ sowie den Gelassenheits-Podcast, wo du in über 200 Hörsendungen immer wieder neue Tipps für mehr Gelassenheit bekommst. Erwähnenswert ist auch: Mal ein Wochenende oder eine Woche Abstand vom Alltag zu bekommen, in eine andere Welt einzutauchen, sich neue Kraft und Inspiration zu holen, die Aufgeregtheiten und Herausforderung mal hinter sich zu lassen, das kann auch helfen, alles von einer anderen Warte aus zu sehen, alles mit mehr Gemütsruhe anzugehen. Dazu kann ein Aufenthalt in einem Yoga Vidya Seminarhaus sehr hilfreich sein. In wunderschöner Umgebung, mit Yoga, Meditation, gesunder Ernährung, mit freundlichen Menschen, inspirierenden Vorträgen fällt es leicht, wieder in die eigene Mitte zu kommen. Informationen dazu auf http://www.yoga-vidya.de/seminartipp/yoga-urlaub.html und auf https://www.yoga-vidya.de/seminare.html.

Ruhe bewahren trotz Aufgeregtheit und Ängsten

Play

1....55Ist es überhaupt möglich ruhig zu sein und gleichzeitig aufgeregt zu sein und Angst zu haben? Gemütsruhe, Enthusiasmus, die Fähigkeit sich über Dinge aufzuregen, die nicht ok sind, Vorsicht bis Furcht, all das schließt sich nicht aus. Du musst nicht auf eines verzichten, um das andere zu haben. Eine besonders machtvolle Technik für Gemütsruhe ist nämlich die Utilarisierung, also das Nützlichmachen, der inneren Aufregung. Angenommen, du spürst in dir eine Aufregung. Dann sprich zu dir: Großartig, dass ich zur Aufregung fähig bin. Toll, dass ich so viel Energie habe. Großartig, dass in all meinen Fasern Kraft und Energie zirkuliert, pulsiert. Egal ob das jetzt Ärger ist, Unruhe, freudige Erwartung, Lampenfieber: Letztlich ist es nur Energie.  Stell dir vor oder interpretiere einfach die Aufgeregtheit als eine Form von positiver Energie. Eventuell ignoriere die Etiketten „Angst, Lampenfieber, Aufgeregtheit, Nervosität, Ärger“. Du kannst auch sagen: Man könnte meinen Gemütszustand als Lampenfieber bezeichnen. Ich bezeichne ihn als freudige Erwartung, als Energie, als Lebendigkeit, als starke Kraft. So bist du in tiefer innerer Gemütsruhe – und gleichzeitig voller Lebendigkeit. Das war also die 78. Ausgabe des Umgang mit Angst Podcast http://angst.podhost.de/rss bzw. http://angst.podspot.de/. Inzwischen ist das schon die 8. Folge mit dem Thema Gemütsruhe. Denn Gemütsruhe ist ein gutes Gegenmittel zum zu schnellen und zu intensivem Anspringen von Angst-Mechanismen, eine gute Vorbeugung gegen eine überproportionierte Panik-Reaktion. Viele Tipps zum Umgang mit Angst und Ängsten auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html . Hier sei auch ein Hinweis: Noch mehr Tipps zur Gemütsruhe findest du auch unter http://wiki.yoga-vidya.de/Gelassenheit. Dort findest du auch Links und Infos über das Buch „Der Königsweg zur Gelassenheit“ sowie den Gelassenheits-Podcast, wo du in über 200 Hörsendungen immer wieder neue Tipps für mehr Gelassenheit bekommst.

Unerschütterliche Gemütsruhe

Play

1ct Wie kann man wirklich ruhig und gelassen bleiben? Dieses Mal und das nächste Mal geht es um Quellen von Gemütsruhe. Woher kommt Gemütsruhe? Wie kannst du die Quellen von Gemütsruhe sprudeln lassen? Denn Gemütsruhe ist ja ein guter Gegenpol zur Angst, zu allen Alltagsängsten. In diesem Podcast spricht Sukadev viel über die Quellen der Gemütsruhe. Es geht hier etwas ins Philosophische, ins Spirituelle. Dieses Mal geht es insbesondere um die Gemütsruhe der Stoiker. Diese hängt nämlich mit Selbstachtung, mit Würde und mit innerer Freiheit zusammen: Warum willst du anderen Menschen und Situationen Macht über deinen Gemütszustand geben? Aus Würde, aus Selbstachtung, aus dem Freiheitswunsch kannst du lernen, Gemütsruhe zu kultivieren. Dies ist die 74. Folge des Umgang mit Angst Podcast, der einzige deutschsprachige Podcast zum Thema Angst http://angst.podhost.de/rss bzw. http://angst.podspot.de/. Dies ist die vierte Folge zum Thema Gemütsruhe.Viele Tipps zum Umgang mit Angst und Ängsten auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html .

Ist Gemütsruhe immer erstrebenswert?

Play

cropped-Manipura-sharada.jpgGemütsruhe ist nicht immer erstrebenswert, sondern kann auch aufregen. Es muss mal gesagt werden: Gemütsruhe hat auch ihre Grenzen. Manche Menschen leben provozierender Weise Gemütsruhe. Auch wenn Eile angebracht ist, machen sie in aller Gemütsruhe weiter. Das kann hilfreich sein – sodass keine Fehler gemacht werden. Gemütsruhe kann vor stressbedingten Krankheiten schützen – aber wer seine Arbeitsgeschwindigkeit in stressigen Zeiten nicht anpassen kann, lädt seinen Kollegen die Zusatzarbeit auf, was diese dann aggressiv machen kann. Eine gewisse Gemütsruhe ist von Vorteil – stößt aber auch an ihre Grenzen. Falls du also nicht zu den Menschen mit großer Gemütsruhe zählst, hat das auch seine Vorteile. Irgendjemand muss ja auch sofort reagieren, und in manchen Situationen ist schnelle Reaktion notwendig. So kannst du auch deine eigene Fähigkeit zur schnellen Reaktion wertschätzen – und trotzdem auch die Fähigkeit zur Gemütsruhe kultivieren. Besonders viel zur Gemütsruhe findest du auch unter http://wiki.yoga-vidya.de/Gelassenheit und dem Buch von Sukadev „Der Königsweg zur Gelassenheit“. Denn heutzutage spricht man ja mehr über Gelassenheit als über Gemütsruhe. Trotzdem ist der Ausdruck Gemütsruhe ein sehr schöner. Dies ist die 72. Folge des Umgang mit Angst Podcast, der einzige deutschsprachige Podcast zum Thema Angst, der eine gewisse Dauer und Beständigkeit hat. http://angst.podhost.de/rss bzw. http://angst.podspot.de/

Gemütsruhe Teil 2 – reagiere verzögert

Play

yoga1Eine einfache Methode: Reagiere nicht sofort auf etwas. Heute geht es nochmals um Gemütsruhe und wie du sie kultivieren kannst. Eine gewisse innere Gemütsruhe zu haben ist ein gutes Gegengewicht zu den Aufregungen und Herausforderungen des Alltags. Du kannst dir antrainieren, eine gewisse Gemütsruhe zu entwickeln. Du kannst insbesondere lernen, nicht sofort zu springen. Es gibt ja einige Tipps, die du kennst: Erst mal 10 Mal tief durchatmen. Ein Glas Wasser trinken. Ein Mal um den Block gehen. Eine Email, die einen ärgert nicht am gleichen Tag beantworten. Eine Nacht darüber schlafen. Sukadev gibt dir hier noch einige weitere Tipps für eine gewisse Gemütsruhe. Besonders viel zur Gemütsruhe findest du auch unter http://wiki.yoga-vidya.de/Gelassenheit und dem Buch von Sukadev „Der Königsweg zur Gelassenheit. Dies ist die 71. Folge des Umgang mit Angst Podcast, der einzige deutschsprachige Podcast zum Thema Angst, der eine gewisse Dauer und Beständigkeit hat. http://angst.podhost.de/rss bzw. http://angst.podspot.de/

Angstphantasien glücklich enden lassen

Play

schmetterlingErfahre, wie du Angstphantasien glücklich enden lassen kannst. Vielleicht hast du ja alle möglichen Ängste. Vielleicht hast du die große Begabung zu großen Angstphantasien. Folge einfach diesen Angstphantasien – und führe sie dann zu einem guten Ende. Wenn du zum Beispiel Angst davor hast, dich im Kollegenkreis zu blamieren und dass dich alle auslachen, dann stelle dir einfach vor, wie alle dich auslachen. Und anschließend sagen alle, dass sie so froh sind, dass du sie zum Lachen gebracht haben, dass sie dich zum Mitarbeiter des Monats machen. Oder wenn du Angst vor einer Kündigung hast, stelle dir vor, wie dir gekündigt wird, wie du eine Abfindung bekommst und damit eine Weltreise oder eine Yogalehrer Ausbildung finanzierst, Zugang zu deinen inneren Träumen bekommst und dann den Mut hast, deinen Traumberuf zu ergreifen. Überlege jetzt: Habe ich momentan eine konkrete Angst? Könnte ich die Angstphantasie eine Weile weiterführen und dann in Gutes überführen? Dies ist jetzt schon die 69. Ausgabe des Umgangs mit Angst Podcast, einem Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya http://wiki.yoga-vidya.de. Mehr zum Thema Angst findest du auf unseren Internetseiten unter

http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

Übertreibung eine wunderbare paradoxe Technik im Umgang mit Angst

Play

1..54Vielleicht etwas ungewohnt – aber probiere es einfach mal aus: Übertreibung ist eine paradoxe Technik im Umgang mit Angst bzw. Ängsten. Sie erscheint ähnlich wie das Ausmalen des Worst Case Scenarios und baut auch irgendwie darauf auf. Sie ist aber etwas anderes: Wenn dein Geist dir eine Angst vorgaukelt, dann übertreibe das am besten. Wenn du z.B. Angst vor deinem Vorgesetzten hast, dann übersteigere sie etwas. Z.B. indem du dir sagst: Ja, der Vorgesetzte ist ja ein Riese und ich ein armer Wurm. Und er ist so riesengroß, dass er eventuell platzen wird… Oder beim nächsten Streit mit deinem Partner, bei dem du Existenzängste bekommst kannst du dir sagen: Jetzt wird er mir sicherlich böse sein, niemals mit mir sprechen, sich scheiden lassen, ich werde auf der Straße landen… Und dann glücklich alleine sein… Probiere es aus, ob dieser Umgang mit Angst für dich hilfreich sein kann. Dies ist die 68. Ausgabe des Umgangs mit Angst Podcast. Mehr zum Thema Angst findest du unter

http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html
Viel Erfolg und vielleicht magst du ja auch mal deine Erfahrungen kommentieren.

Angst um deine Gesundheit – was kann denn schon passieren?

Play

1..47Jeder Mensch hat es wahrscheinlich schon einmal im Leben gespürt, die Angst die eigene Gesundheit zu verlieren. Auch dieses Mal wieder ein schwieriges Thema: Die Überlegung bei gesundheitlichen Problemen: Was kann schlimmstenfalls passieren? Gesundheitliche Probleme können schlimmer enden als berufliche Probleme. Denn ein soziales Netz kann dich auffangen, und in Mitteleuropa muss niemand an Hunger sterben. Dagegen kann Krankheit in Behinderung, Schmerz und Tod enden. Auch hier würde aber gelten: Glücklicherweise gibt es ja auch Schmerzmittel – so ist der schlimmste Fall nicht unaushaltbare Schmerzen auf Dauer. Aber der Worst Case in Bezug auf Krankheit ist der Tod. So ist die Frage besonders wichtig: Was ist der Tod? Wenn du der Überzeugung bist: Der Tod ist nichts Schlimmes, dann kannst du eine gewisse Gelassenheit gegenüber gesundheitlichen Fragen entwickeln. Hilfreiche Seminare für einen besseren Umgang mit Angst findest du auf https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/angst.html. Dies ist die 66. Ausgabe des Umgangs mit Angst Podcast, die fünfte Ausgabe der Reihe „Was kann schlimmstenfalls passieren?“ als paradoxe Technik im Umgang mit Angst und Ängsten. Wenn du dir bewusst machst, dass selbst das Schlimmste nicht so schlimm ist, hast du eine gute Grundlage für Vertrauen, Mut und Gelassenheit.

Ängste um deine Kinder – Was kann denn da schon passieren?

Play

Mädchen mit PusteblumeDu hast Angst um deine Kinder? Heute ein besonders schwieriges und weit verbreitetes Thema, nämlich Umgang mit Angst bezüglich deiner Kinder. Auch hier will ich dich dazu anregen, mal den schlimmsten Fall zu eruieren: Was kann schlimmstenfalls meinen Kindern passieren? Hier wird es schon kritisch, denn die Angst um die Kinder ist vermutlich die größte Angst, die man haben kann – noch dazu sind es ja auch berechtige Ängste, die da hoch kommen. Trotzdem überlege: Was kann schlimmstenfalls passieren? Hier kommst du vermutlich nur dann wirklich weiter, wenn du auch an Karma und Reinkarnation glaubst und daran, dass Leben wirklich einen Sinn hat und dass auch die Erfahrungen helfen, spirituell zu wachsen. Dies ist die 65. Ausgabe des Umgangs mit Angst Podcast, die vierte Ausgabe der Reihe „Was kann schlimmstenfalls passieren?“ als paradoxe Technik im Umgang mit Angst und Ängsten. Wenn du dir bewusst machst, dass selbst das Schlimmste nicht so schlimm ist, hast du eine gute Grundlage für Vertrauen, Mut und Gelassenheit. Mehr zum Thema Angst findest du unter

http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

Du kannst auch deine Kinder stark machen, zum Beispiel mit einem Seminar Kampfsport für Kinder.

Ängste in der Partnerschaft- was kann denn schon passieren?

Play

1...87Ängste in der Partnerschaft- was kann man tun um sie zu überwinden? Wenn du Ängste in deiner Beziehung hast, dann kannst du überlegen: Was kann denn schlimmstenfalls passieren? Spiele das ruhig mal durch. Und sei dir bewusst: Auch allein kannst du glücklich sein. Wenn du dir bewusst gemacht hast, dass du auch alleine leben kannst, kannst du deine Beziehung leben ohne Existenzängste. Wenn du in deiner Beziehung weniger Existenzängste hast, kannst du den anderen lieben um der Liebe willen – und das hilft auch der Beziehung. Dies ist die 64. Ausgabe des Umgangs mit Angst Podcast, die dritte Ausgabe der Reihe „Was kann schlimmstenfalls passieren?“ als paradoxe Technik im Umgang mit Angst und Ängsten. Wenn du dir bewusst machst, dass selbst das Schlimmste nicht so schlimm ist, hast du eine gute Grundlage für Vertrauen, Mut und Gelassenheit. Mehr zum Thema Angst findest du unter

http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html